QIAGEN führt AdnaTest-Flüssigbiopsiekits für Prostata- und Lungenkrebs ein
12. April 2018

QIAGEN führt AdnaTest-Flüssigbiopsiekits für Prostata- und Lungenkrebs ein

Auf der Jahreskonferenz der amerikanischen Krebsforschungsgesellschaft AACR werden über 40 Abstracts zu Sample-to-Insight-Lösungen von QIAGEN veröffentlicht

Germantown, Maryland, und Hilden, Deutschland, 12. April 2018 – QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) führte heute zwei neuartige Flüssigbiopsie-Panels zur Beurteilung zirkulierender Tumorzellen (circulating tumor cells, CTC) auf dem wachsenden Forschungsgebiet der molekularen Mechanismen bei Prostata- und Lungenkrebs ein. Die AdnaTest ProstateCancerPanel AR-V7- und LungCancer-Tests werden auf der Jahreskonferenz der American Association for Cancer Research (AACR) 2018 vorgestellt, die vom 14. bis 18. April in Chicago stattfindet.

Darüber hinaus werden auf der AACR-Konferenz über 40 wissenschaftliche Abstracts zu Studien veröffentlicht, die auf dem Einsatz der vielfältigen Sample-to-Insight-Lösungen von QIAGEN beruhen – differenzierte Probentechnologien, Werkzeuge für Analysen durch Next-Generation Sequencing (NGS) und Polymerase-Kettenreaktion (PCR) sowie Bioinformatik-Lösungen für aussagekräftige Ergebnisse von molekularen Tests.

„Wir freuen uns darauf, auf der AACR 2018 mit der Krebsforschergemeinschaft zusammenzuarbeiten, um wissenschaftliche Fortschritte zu erzielen und die Patientenversorgung zu verbessern. Unser auf Flüssigbiopsien basierendes AdnaTest-Portfolio unterstützt jetzt die molekulare Charakterisierung der weit verbreiteten Krebsarten und liefert Erkenntnisse zu Tumorbiologie, Signalwegen, relevanten Biomarkern, Erkrankungsverlauf und sogar Therapieresistenz“, erklärte Dr. Thomas Schweins, Senior Vice President und Leiter des Geschäftsbereichs Life Sciences bei QIAGEN. „Die auf der AACR vorgestellten Abstracts präsentieren Dutzende neuartige Lösungen aus unserem Sample-to-Insight-Portfolio für den Einsatz in der Grundlagenforschung und klinischen Entwicklung, die das Potenzial bergen, die Zukunft der Krebsbehandlung grundlegend zu verändern.“

AdnaTest-Kit ProstateCancerPanel AR-V7

Die neuen AdnaTest-Kits beruhen auf QIAGENs proprietärer AdnaTest-Technologie nach dem „Combination of Combinations“-Prinzip. Das hoch spezifische Auswahlverfahren zur immunomagnetischen Anreicherung zirkulierender Tumorzellen (CTC) in peripherem Blut ermöglicht eine empfindliche Analyse tumorassoziierter Genexpression.

Das neuartige AdnaTest-Kit ProstateCancerPanel AR-V7 bietet neue Einblicke in die Tumorbiologie durch den Nachweis der Androgenrezeptor-Splice-Variante 7 in CTCs, die zur Untersuchung einer möglichen Wirkstoffresistenz bei fortgeschrittenem Prostatakrebs aus Blutproben von Prostatakrebspatienten isoliert wurden. QIAGEN hat weltweite Exklusivrechte am Nukleidsäurenachweis des AR-V7-Biomarkers von der Johns Hopkins University erworben und stellt den Test jetzt für Forschungszwecke zur Verfügung. Forscher der Johns Hopkins University hoben die Relevanz des AR-V7 erstmals 2014 im New England Journal of Medicine hervor. In der Studie wurden AdnaTest-Workflows eingesetzt, um mithilfe der Reversen Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR) den AR-V7-Marker in CTC aus Blutproben zu isolieren, anzureichern und nachzuweisen.

Laut der jüngsten verfügbaren globalen Jahresstatistik der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Prostatakrebs mit weltweit etwa 1,1 Millionen Erkrankungen und schätzungsweise 307.000 Todesfällen im Jahr 2012 die zweithäufigste Krebsart bei Männern. Bei etwa einem von neun US-amerikanischen Männern wird im Laufe ihres Lebens Prostatakrebs diagnostiziert. Die American Cancer Society geht davon aus, dass in den USA die Erkrankung bei Männern damit im Jahr 2018 die zweithäufigste Todesursache durch Krebs darstellen wird.

AdnaTest-Kit LungCancer

Das neue AdnaTest-Kit LungCancer bietet durch die hoch spezifische Auswahl von CTCs einzigartige Einblicke in die molekularen Mechanismen bei Lungenkrebs. Dazu zählen stammzellähnliche Zellen, die mit Krebswachstum und Epithelial-mesenchymalerTransition (EMT), einem wichtigen Marker für Krebstherapieresistenz, in Verbindung gebracht werden. Eine Reihe von proprietären Antikörpern ermöglichen einen empfindlichen Nachweis lungenkrebsassoziierter Targets durch RT-PCR. Dank des offenen Systems können Nutzer gewünschte Targets flexibel hinzufügen.

Lungenkrebs ist die häufigste Krebsart der Welt und die häufigste Todesursache durch Krebs. Laut der jüngsten verfügbaren globalen Jahresstatistik der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab es 2012 etwa 1,8 Millionen diagnostizierte Lungenkrebserkrankungen und 1,59 Millionen Todesfälle. In den Vereinigten Staaten ist Lungen- und Bronchialkrebs die zweithäufigste und mit Abstand tödlichste Krebsart: Die American Cancer Society geht von etwa 154.000 Todesfällen im Jahr 2018 aus.

„Durch die Analyse zirkulierender Tumorzellen können wir unser Verständnis der molekularen Mechanismen bei Lungen- und Prostatakrebs erweitern und neue Behandlungsmethoden entwickeln. Die hohe Spezifität und Empfindlichkeit der AdnaTest-Kits bietet Forschern die Möglichkeit, eine zuverlässige und präzise Charakterisierung von CTCs aus Lungen- und Prostatakrebs zur Interpretation von Krankheitsentwicklung und Metastasen mithilfe von Flüssigbiopsien zu gewinnen“, so Michael Kazinski, Senior Director und Leiter Sample Technologies bei QIAGEN.

QIAGEN auf der AACR 2018

Im Rahmen der wissenschaftlichen Präsentationen auf der AACR 2018 werden 42 Abstracts zum Forschungseinsatz des vielfältigen Sample-To-Insight-Portfolios von QIAGEN vorgestellt. In mehr als zwei Dritteln dieser Studien werden Flüssigbiopsie-Lösungen von QIAGEN eingesetzt, um molekulare Erkenntnisse zu gewinnen. Fünf Abstracts konzentrieren sich auf Anwendungen des GeneReader NGS-Systems in der klinischen Erforschung verschiedener Krebsarten, während fünf weitere Abstracts QIAGENs Universallösungen für das Next-Generation-Sequencing verwenden. In einigen Studien wurden mithilfe von QIAGENs Bioinformatik-Lösungen die Herausforderungen in der Krebsbehandlung erforscht, in anderen PCR- und Pyrosequencing-Lösungen eingesetzt.

Am Stand Nr. 3431 auf der AACR-Konferenz werden eine Reihe von Sample-to-Insight-Lösungen von QIAGEN präsentiert. Wenn Sie mehr über QIAGENs Präsenz auf der AACR erfahren möchten, besuchen Sie bitte die Website https://aacr2018.qiagen.com/ oder folgen Sie während der Konferenz dem Twitter-Handle @QIAGEN.

QIAGEN lädt im Rahmen der AACR-Konferenz zu einer Spotlight-Präsentation mit dem Titel „Unlocking cancer’s secrets: from measuring residual disease in AML to using advanced bioinformatics to explore disease signatures in CLL“ ein, die am Dienstag, den 17. April um 12:30 Uhr von Dr. Christopher S. Hourigan vom National Heart, Lung, and Blood Institute (NHLBI) und Dr. Jean-Noel Billaud von QIAGEN Bioinformatics im Spotlight Theater B gehalten wird.

Über QIAGEN

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt diese Workflows weltweit mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testverfahren (Hauptsächlich Forensik), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Forschung (Life Sciences) zur Verfügung. Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 4.700 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com.

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Markteinführungen, regulatorische Einreichungen, Kollaborationen, Märkte, Strategie, Steuern und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

FOLLOW US ON SOCIAL MEDIA

Share this page