QIAGEN führt in Europa prädiktiven therascreen PITX2-Test zur Steuerung der Behandlung von Hochrisiko-Brustkrebs ein
06. Februar 2018

QIAGEN führt in Europa prädiktiven therascreen PITX2-Test zur Steuerung der Behandlung von Hochrisiko-Brustkrebs ein

Neuartiger DNA-Methylierungstest liefert Erkenntnisse für personalisierte Wahl einer Chemotherapie

Hilden, Deutschland, 06. Februar 2018 – QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute die Einführung des neuartigen therascreen PITX2 RGQ PCR Kits, des ersten klinisch validierten DNA-Methylierungstest zur Prognose des Behandlungserfolgs Anthrazyklin-basierter Chemotherapie bei bestimmten Hochrisiko-Brustkrebspatienten, in Europa bekannt. QIAGENs erster epigenetischer Brustkrebstest mit CE-IVD-Kennzeichnung stellt die neueste Ergänzung zu QIAGENs umfassendem Portfolio an therascreen-Tests für personalisierte genetische Erkenntnisse zur medizinischen Entscheidungsfindung bei Lungen-, Darm- und anderen Krebsarten dar.

Bei über 460.000 Frauen wird in Europa jährlich Brustkrebs diagnostiziert, wobei etwa 50% der Patientinnen ein hohes Rezidivrisiko aufweisen. Die Anthrazyklin-basierte Chemotherapie gehört zum Behandlungsstandard, doch nicht alle Patienten sprechen darauf an. Zudem können so schwerwiegende Nebenwirkungen wie Herzinsuffizienz oder Leukämie auftreten. Der therascreen-PITX2-Assay bietet Ärzten und ihren Patienten ein neuartiges, unabhängiges Kriterium für eine klinisch fundierte Auswahl der am besten geeigneten Therapie bei bestimmten Hochrisiko-Brustkrebs-Arten.

„Wir freuen uns, den Bereich personalisierte Medizin mit diesem wichtigen Test zur Bestimmung der optimalen Behandlung von Hochrisiko-Brustkrebspatienten zu erweitern. Der zuverlässige, klinisch validierte Assay erkennt anhand der PITX2-DNA-Methylierungsrate, bei welchen Patienten ein positives Ansprechen auf Anthrazyklin erwartet werden kann“, erklärt Thierry Bernard, Senior Vice President und Leiter des Geschäftsbereichs Molekulare Diagnostik bei QIAGEN. „Der einfache Workflow des therascreen-PITX2-Assays ermöglicht eine automatisierte Verarbeitung von der Probe bis zum Testergebnis in weniger als 48 Stunden. Kunden, die bereits andere therascreen-Assays auf unserer weit verbreiteten QIAsymphony-Automationsplattform nutzen, können den Test ganz leicht einführen.“

Das therascreen PITX2 RGQ PCR Kit ist ein einzigartiger DNA-Methylierungstest, der den prozentualen Methylierungsanteil (PMR) in Promotor 2 des PITX2-Gens (Pituitary Homeobox Transcription Factor 2) als neuartigen Biomarker bestimmt. Die klinische Leistung des therascreen-PITX2-Assays wurde in einer retrospektiven klinischen Studie zu Anthrazyklin-basierter Chemotherapie bei Lymphknoten-positiven, Östrogenrezeptor-positiven und HER2-negativen Hochrisiko-Brustkrebspatienten beurteilt. Patienten mit einem niedrigen PMR zeigten bei der Folgeuntersuchung nach 10 Jahren, dem primären Studienendpunkt, ein besseres krankheitsfreies Überleben.

„Für Hochrisiko-Brustkrebspatienten gibt es verschiedene Therapieoptionen, darunter die Anthrazyklin-basierte Chemotherapie als Behandlungsstandard. Der PITX2-DNA-Methylierungstest bietet erstmals eine hervorragende Diagnosemethode zur Identifizierung von Patienten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit von der Behandlung profitieren können. Dieser neuartige Test bedeutet für uns Ärzte einen großen Fortschritt in der Behandlungsoptimierung“, so Prof. Dr. Marion Kiechle, Leiterin des Interdisziplinären Brustzentrums und Inhaberin des Lehrstuhls für Gynäkologie und Geburtshilfe der Technischen Universität München sowie Gesellschafterin der Therawis Diagnostics GmbH.*

Der Test wird auf QIAGENs Echtzeit-Cycler Rotor-Gene Q MDx aus der QIAsymphony-Instrumentenfamilie verarbeitet und ermöglicht eine automatisierte Analyse und Berechnung des prozentualen PITX2-Methylierungsanteils mit der Rotor-Gene AssayManager Software. Der einfache und schnelle Workflow von FFPE-Gewebeproben bis zur Anzeige des PITX2-PMR kann in weniger als zwei Arbeitstagen mehrere klinische Ergebnisse liefern.

Der therascreen-PITX2-Assay entstand im Rahmen einer 2016 geschlossenen Entwicklungs- und Lizenzvereinbarung zwischen QIAGEN und der Therawis Diagnostics GmbH, einem auf die Onkologie spezialisierten und von Ärzten und Wissenschaftlern der Technischen Universität München gegründeten Unternehmen. Der therascreen-PITX2-Test bildet das erste Projekt dieser Kooperation.

* korrigiert am 27. Juli 2018

Über QIAGEN

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test- Workflows. QIAGEN stellt diese Workflows weltweit mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testverfahren (hauptsächlich Forensik), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Forschung (Life Sciences) zur Verfügung. Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 4.700 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Kollaborationen, Märkte, Strategie und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen), Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen, die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

FOLLOW US ON SOCIAL MEDIA

Share this page