QIAGEN und DiaSorin führen vollautomatisierte Tests auf latente TB-Infektion mit QuantiFERON-TB Gold Plus auf großflächig eingesetzten LIAISON-Plattformen ein
17. September 2018

QIAGEN und DiaSorin führen vollautomatisierte Tests auf latente TB-Infektion mit QuantiFERON-TB Gold Plus auf großflächig eingesetzten LIAISON-Plattformen ein

Der Workflow mit CE-Kennzeichnung ermöglicht effizientes Hochdurchsatz-Screening zur Tuberkulosekontrolle in Europa und anderen Märkten; Einführung in den USA voraussichtlich 2019 und in China 2020

Hilden (Deutschland) und Saluggia (Italien), 17. September 2018 – QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) und DiaSorin (FTSE Italy Mid Cap: DIA) gaben heute die Einführung eines vollautomatisierten Workflows mit CE-Kennzeichnung für QIAGENs QuantiFERON-TB Gold Plus Blood Collection Tubes (QFT-Plus BCT) und einen neuartigen DiaSorin LIAISON Test auf großflächig eingesetzten Immundiagnostik-Instrumenten von DiaSorin bekannt. Labore in Europa und anderen Märkten können jetzt QFT-Plus BCT, den modernen Goldstandard der vierten Generation für den Nachweis latenter Tuberkulose (TB), mit den flexiblen und effizienten LIAISON-Systemen von DiaSorin verarbeiten. Der Test soll in den USA ab 2019 und in China ab 2020 verfügbar sein. 

Der neuartige LIAISON-QuantiFERON-TB Plus Test wurden in einer Partnerschaft zwischen QIAGEN und DiaSorin entwickelt, die zum Ziel hatte, die Umstellung des globalen Marktes für Tests auf latente TB auf den modernen blutbasierten QuantiFERON-Test zu beschleunigen. Diese Neuerung bietet den LIAISON-Kunden die Möglichkeit, einen effizienten Hochdurchsatz-Nachweis mit QFT-Plus als Teil des umfangreichen Testmenüs des Systems durchführen, und die QFT-Plus-Kunden erhalten die Option zur vollständigen Automatisierung der Laborabläufe zur Unterstützung der TB-Kontrolle. Weltweit wurden bereits über 7.000 LIAISON-Systeme installiert, insbesondere in Krankenhauslaboren. 

„Wir freuen uns, unseren Kunden diese attraktive, vollautomatisierte Lösung für QuantiFERON-TB Plus anbieten zu können, die einen verbesserten Workflow des weltweit führenden Tests für latente TB-Infektionen ermöglicht. QFT-Plus wird zunehmend von staatlichen Gesundheitsprogrammen auf der ganzen Welt eingesetzt, um Risikopatienten vor dem Fortschreiten von latenter Infektion zu aktiver, lebensbedrohlicher Tuberkulose zu schützen“, erläutert Thierry Bernard, Senior Vice President und Leiter des Geschäftsbereichs Molekulare Diagnostik bei QIAGEN. „LIAISON-Anwender werden von der Integration unseres einzigartigen latenten TB-Tests in ihre Testmenüs profitieren, da sie damit hochpräzise Screenings und neuartige diagnostische Erkenntnisse bereitstellen können. QuantiFERON-TB-Kunden profitieren von LIAISONs branchenweit führendem und vollständig automatisiertem Workflow mit direktem Zugriff und kontinuierlicher Beladung. Wir freuen uns auf eine intensive Zusammenarbeit mit unseren Partnern bei DiaSorin.“

“Ich bin begeistert von den enormen Möglichkeiten, die sich uns durch die Partnerschaft mit QIAGEN bieten”, sagte Carlo Rosa, Chief Executive Officer der DiaSorin-Gruppe. “Die Zusammenarbeit zwischen unseren Unternehmen kann eine einzigartige Lösung für den wachsenden Bedarf nach TB-Tests in Laboren überall auf der Welt schaffen. Unser derzeitiger Bestand an installierten LIAISON-Plattformen, in Verbindung mit der Markteinführung unserer neuen CLIA Plattform LIAISON XS Anfang 2019, wird weiteren Laboren die Möglichkeit bieten, diese relevante Testroutine mit einer sehr robusten und vollautomatisierten Lösung aufzunehmen. Ich bin überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit QIAGEN für beide Unternehmen zu zusätzlichen diagnostischen Anwendungen auf der Basis der QuantiFERON-Technologie und der Anzahl an installierten LIAISON-Geräten führen kann, was unsere Position im diagnostischen Markt weiter stärken wird.”

QuantiFERON-Tests basieren auf zwei Komponenten: (1) QuantiFERON-Entnahmeröhrchen, die Schlüsselkomponenten der Testreaktion enthalten, die ausschließlich im Röhrchen nach der Blutentnahme durchgeführt wird und (2) QuantiFERON-Auslesungskomponenten, die zur Messung der Freisetzung von Interferon-Gamma nach der Inkubation im Röhrchen verwendet werden. Kunden, die den neuen latenten TB-Nachweis-Workflow für LIAISON-Systeme nutzen, werden die Auslesungskomponenten bei DiaSorin und die Kits mit den Röhrchen zur Sammlung von Blut bei QIAGEN kaufen.

QIAGEN und DiaSorin haben im Jahr 2017 eine Kooperation zur Entwicklung neuer Tests für die LIAISON-Analysatorenfamilie basierend auf den Testtechnologien von QIAGEN ins Leben gerufen. Erstes Ergebnis der Zusammenarbeit ist der QuantiFERON Auslesungs-Workflow. Es gibt Planungen, weitere Tests auf Basis der QuantiFERON-Technologie, die eine einzigartige, effiziente Möglichkeit zum Nachweis von asymptomatischen Infektionen und anderen Risiken bietet, die nicht mit Standard-Diagnosetechnologie erkannt werden können, an die LIAISON-Plattformen anzupassen.

Neben der Partnerschaft mit DiaSorin hat QIAGEN kürzlich eine Kooperationsvereinbarung mit Hamilton Robotics unterzeichnet, um die Automatisierung von QuantiFERON-TB Gold Plus durch die Integration der automatisierten Liquid-Handling-Workstation Microlab® STAR™ von Hamilton in den QFT-Plus Assay-Workflow weiter zu verbessern. Diese präanalytische Automatisierungslösung kann mit DiaSorin-Instrumenten kombiniert werden.

QuantiFERON-TB Gold Plus wurde bereits in über 75 Ländern in Nordamerika, Europa, Asien, Afrika und Lateinamerika eingeführt. QuantiFERON-TB Gold (QFT) und QFT-Plus, die marktführenden Bluttests von QIAGEN zur Erkennung latenter TB, liefern schnellere, weniger arbeitsaufwendige und präzisere Erkenntnisse als der über hundert Jahre alte Tuberkulin-Hauttest. QFT-Plus birgt durch die Messung der Immunreaktion auf CD8+ T-Zellen als Erweiterung zur Erkennung der Reaktion auf CD4+ T-Zellen zudem das zukünftige Potenzial größeren klinischen Nutzens. CD8+ T-Zellen spielen bei der Entwicklung aktiver TB nachweislich eine wichtige Rolle, internationale Behörden verweisen daher auf den potenziellen Nutzen von QFT-Plus für Migranten und andere Populationen.

QIAGEN bestätigt sein Wachstumsziel für den QuantiFERON-TB-Test, 2020 einen Umsatz von 300 Mio. USD zu übertreffen und glaubt die Kooperation mit DiaSorin hat einen strategischen und financiellen Vorteil für das Unternehmen.

Tuberkulose ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die sich hauptsächlich durch den Husten von Patienten mit der aktiven, pulmonalen Form der Erkrankung verbreitet. Die WHO geht von weltweit 10,4 Millionen neuen Fällen aktiver TB und 1,7 Millionen TB-Todesfällen im Jahr 2016 aus. Patienten mit latenter TB-Infektion wurden zwar mit dem Erreger infiziert, weisen aber bis zum Fortschreiten der Krankheit zur hoch ansteckenden aktiven Tuberkulose keine Symptome auf. Als Teil eines umfangreichen Programms zur Ausrottung der TB haben die WHO und andere internationale Organisationen ihre Richtlinien für das Screening von Risikogruppen und die Behandlung von Patienten mit latenter TB-Infektion erweitert, um weiteren Ansteckungen vorzubeugen und die Krankheitslast zu reduzieren.

Weitere Informationen zu den QuantiFERON-TB-Tests und zur Tuberkulosekontrolle finden Sie unter www.quantiferon.com.

Über QIAGEN

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt diese Workflows weltweit mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testverfahren (Hauptsächlich Forensik), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Forschung (Life Sciences) zur Verfügung. Zum 30. Juni 2018 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 4.800 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com.

Forward-Looking Statement

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Markteinführungen, regulatorische Einreichungen, Kollaborationen, Märkte, Strategie, Steuern und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie,  geschieht  dies  auf  der  Basis  derzeitiger  Erwartungen  und  Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

FOLLOW US ON SOCIAL MEDIA

Share this page