QIAGEN veröffentlicht vorläufige Q3 2019 Ergebnisse und kündigt neue Maßnahmen zur Priorisierung von Ressourcen an
07. Oktober 2019

QIAGEN veröffentlicht vorläufige Q3 2019 Ergebnisse und kündigt neue Maßnahmen zur Priorisierung von Ressourcen an

  • Vorläufige Q3 2019 Umsätze wachsen um etwa 3% CER (vs.~4-5% CER Prognose), bereinigter Gewinn pro Aktie erreicht Prognose
  • Angekündigte Initiativen ermöglichen Investitionen in Bereiche mit besten Wachstumschancen, vor allem in die neue Partnerschaft mit Illumina im Bereich klinische Diagnostik mit NGS

 

Venlo, Niederlande, 07. Oktober, 2019 – QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute die vorläufigen Umsatzzahlen für das dritte Quartal 2019 bekannt und kündigte Maßnahmen zur Priorisierung von Ressourcen für die wichtigsten Wachstumstreiber im „Sample to Insight“-Portfolio, insbesondere in Zusammenhang mit einer neuen Ausrichtung der Next-Generation Sequencing (NGS) Aktivitäten, an.

Im dritten Quartal 2019 erwartet QIAGEN derzeit ein vorläufiges Nettoumsatzwachstum von etwa 3% bei konstanten Wechselkursen (CER), verglichen mit der Prognose von etwa 4-5% CER, hauptsächlich aufgrund eines geringer als erwarteten Wachstums in China. Das Gesamtumsatzwachstum betrug 6% bereinigt um den chinesischen Markt. QIAGEN erwartet einen bereinigten, verwässerten Gewinn pro Aktie in Einklang mit der Prognose von $0.35-0.36 CER. Weitere Informationen werden mit den vollständigen Ergebnissen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate des Jahres 2019 am 30. Oktober, 2019 veröffentlicht.

Die Maßnahmen zur Freisetzung von Ressourcen kommen zu einem Zeitpunkt, an dem QIAGEN eine neue strategische Partnerschaft mit Illumina Inc. zur Entwicklung von NGS-Technologien für die klinische Entscheidungsfindung angekündigt hat. Daraus resultierend hat QIAGEN eine neue Ausrichtung der internen NGS-bezogenen Aktivitäten vorgenommen, die darin besteht, die Entwicklungsaktivitäten auf diese Zusammenarbeit zu konzentrieren und das bestehende Angebot an universellen NGS-Verbrauchsmateriallösungen für den Einsatz mit jedem Sequenzer zu erweitern. QIAGEN wird weiterhin bestehende Kunden des GeneReader NGS Systems, dem kompletten „Sample to Insight“-System für die Verarbeitung kleinerer gezielter Genpanels, unterstützen. Das Unternehmen hat sich nun aber entschieden, die laufenden Aktivitäten zur Entwicklung von NGS-bezogenen Instrumenten auszusetzen.

Zusätzlich implementiert QIAGEN Initiativen, die noch in 2019 abgeschlossen sein werden, darunter eine Umstellung der Global Operations Organisation auf eine regionale Struktur und eine Erweiterung der Aufgabenbereiche der QIAGEN Business Services (QBS) Centers in Wroclaw, Polen, und Manila, auf den Philippinen.

Resultierend aus diesen Initiativen plant QIAGEN einen Restrukturierungsaufwand vor Steuern von etwa $260-265 Millionen (etwa $1.14-1.15 pro Aktie nach Steuern), der überwiegend im dritten Quartal 2019 ausgewiesen werden wird. Dieser beinhaltet etwa $195-200 Millionen nicht-zahlungswirksame Aufwendungen, die im Wesentlichen in Zusammenhang mit der Entscheidung über den Entwicklungsstop von NGS-Instrumenten stehen und umfasst Posten für die Wertminderung der Software- und Instrumentenentwicklung, Lizenzen, Bewertungen von Partnerschaften, und sonstigen Vermögenswerten. Der damit verbundene Personalabbau wird sozialverträglich, mit Respekt vor den betroffenen Mitarbeitern, und in Übereinstimmung mit den lokalen arbeitsrechtlichen Bestimmungen durchgeführt.

“Wir sind enttäuscht von den Umsätzen im dritten Quartal 2019, in dem die Wachstumstrends von einer schlechter als erwarteten Entwicklung in China negativ beeinflusst worden sind, die über die erwarteten  Auswirkungen aus dem nicht weitergeführten GeneReader NGS Joint Venture hinausging. Gleichzeitig haben wir jedoch ein robustes Wachstum in Einklang mit unseren Zielen für unseren QuantiFERON-Test auf latente Tuberkulose verzeichnen können, sowie solides Wachstum in den Vereinigten Staaten,” sagte Roland Sackers, Chief Financial Officer. “Wir glauben weiter an unsere mittelfristigen Ziele und an beschleunigtes Wachstum von QIAGEN in den kommenden Jahren. Zusätzlich wird die breite strategische Partnerschaft mit Illumina unserer NGS-Strategie neuen Schub geben und unseren Kunden hochattraktive Chancen im Bereich der klinischen Entscheidungsfindung eröffnen, indem wir unsere jeweiligen Stärken bündeln. Wir werden Ressourcen für diese neue Partnerschaft umverteilen und auch zusätzliche Bereiche für Investitionen in unserem Portfolio prüfen, in denen QIAGEN seine soliden Führungspositionen sichern kann. Wir glauben, dass diese Entscheidungen uns helfen werden, in Zukunft ein schnelleres Umsatzwachstum zu erzielen, während wir gleichzeitig die finanzielle Disziplin beibehalten und uns auf Effizienzsteigerungen konzentrieren."

Über QIAGEN

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt diese Workflows weltweit mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge) und Life Sciences (akademische Forschung, pharmazeutische Entwicklung und industrielle Anwendungen, hauptsächlich Forensik) zur Verfügung. Zum 30. Juni 2019 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 5.200 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com

Forward-Looking Statement

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Markteinführungen, regulatorische Einreichungen, Kollaborationen, Märkte, Strategie, Steuern und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie,  geschieht  dies  auf  der  Basis  derzeitiger  Erwartungen  und  Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

FOLLOW US ON SOCIAL MEDIA

Share this page