QIAGEN’s QuantiFERON®-TB Gold Plus in den Katalog der Global Drug Facility für öffentliche Gesundheitsleistungen aufgenommen
29. Oktober 2019

QIAGEN’s QuantiFERON®-TB Gold Plus in den Katalog der Global Drug Facility für öffentliche Gesundheitsleistungen aufgenommen

  • QIAGEN erweitert Markt für den Goldstandard-Test auf latente TB zur Unterstützung von Entwicklungsländern im Kampf gegen Tuberkulose
  • Von der WHO empfohlener Test zur Unterstützung von Regionen mit höchstem Bedarf
  • QuantiFERON®-TB Access erstmals auf dem Union World Meeting in Indien vorgeführt

Hilden (Deutschland) und Germantown (Maryland, USA), 29. Oktober 2019 – QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute bekannt, dass sein Test QuantiFERON®-TB Gold Plus (QFT®-Plus) im Rahmen der Stop-TB-Partnerschaft zum Produktkatalog der Global Drug Facility (GDF) hinzugefügt worden ist. Die Aufnahme eröffnet einen zusätzlichen Kanal, um Länder mit einer hohen Inzidenz von Tuberkulose (TB) zu erreichen. Die gilt insbesondere für Regionen, in denen QIAGEN keine direkte kommerzielle Präsenz hat.

Die GDF ist für den öffentlichen Sektor der größte Anbieter von qualitätsgeprüften Medikamenten, Diagnostika und Laborutensilien im Bereich Tuberkulose. Durch ein einzigartiges gemeinschaftliches Beschaffungssystem vereinfacht die GDF den Zugang zu TB-Diagnostika und -Medikamenten und hilft mit finanziellen Mitteln von Spendern, Regierungen und Nichtregierungsorganisationen bei der Deckung des Bedarfs.

Die Aufnahme von QFT-Plus in den GDF-Katalog unterstützt QIAGENs Strategie, Screening-Untersuchungen auf latente TB-Infektionen mit modernen blutbasierten Tests in Regionen mit hoher Krankheitslast bei gleichzeitig begrenzten Ressourcen auszuweiten. Zusätzlich arbeitet QIAGEN im weltweiten Kampf zur Ausrottung von TB mit der WHO, Regierungen und Nichtregierungsorganisationen zusammen. In ihrem Global Tuberculosis Report 2019 empfiehlt die WHO QFT-Plus zur Diagnose latenter TB-Infektionen als Bestandteil ihrer neuen Richtlinien, die auf gezielte Prävention zum Zwecke der Ausrottung von TB setzen. QIAGEN unterstützt den Zugang zu QFT-Plus über den GDF außerdem mit Trainings und Ausbildungsprogrammen.

Darüber hinaus entwickelt QIAGEN gemeinsam mit Ellume den Test QuantiFERON®-TB Access (QFT Access), einen eigenen neuen Workflow auf der Basis von QuantiFERON, der die Technologie auch für Regionen zugänglich machen soll, die keinen Zugang zu entsprechend komplexer Laborinfrastruktur haben. Dieser Ansatz unterstützt QIAGENs Bemühungen, in ressourcenarmen Ländern mit hoher Krankheitslast branchenweit führende Lösungen für Tests auf latente TB bereitzustellen, sei es QFT-Plus oder QFT Access.

„Wir freuen uns, die Stop-TB-Partnerschaftskampagne durch die Bereitstellung von QuantiFERON-TB Gold Plus zu einem angemessen reduzierten Preis unterstützen zu können. Gerade in Entwicklungsregionen, in denen die Gefahr von TB am größten sein kann, werden dadurch schnellere, weniger arbeitsintensive und genauere Ergebnisse beim Nachweis latenter TB-Infektionen möglich. QIAGEN ist ein engagierter Partner in den Bemühungen zur Aufklärung und Förderung der öffentlichen Gesundheit. Screening auf latente TB sowie deren Behandlung sind mittlerweile als wesentliche Schritte im Kampf gegen Tuberkulose anerkannt“, erklärte Thierry Bernard, Senior Vice President, Leiter des Geschäftsbereichs Molekulare Diagnostik und Interims-CEO von QIAGEN. „Das Listing durch die GDF macht QFT-Plus zum führenden modernen Bluttest für den Nachweis latenter TB-Infektionen, der in ressourcenarmen Regionen mit Unterstützung zentraler Labore verfügbar ist. Und darüber hinaus ergibt sich mit QFT Access künftig eine hochpräzise Option für Regionen, in denen es möglicherweise keine Labore, keine Elektrizität oder andere unterstützende Bedingungen gibt, um potenziell mit dieser tödlichen Krankheit infizierte Menschen zu testen und zu behandeln.“

QFT Access wird dieses Jahr klinische Prüfungen durchlaufen, die Vermarktung soll voraussichtlich in 2020 beginnen. Erstmalig vorgeführt wird die Plattform diese Woche auf der „Union World Conference on Lung Health“ in Hyderabad, Indien. Rund 6.000 Mediziner, Angehörige des öffentlichen Gesundheitswesens, Entscheidungsträger, Wissenschaftler und Fürsprecher werden an der Konferenz teilnehmen, die sich auf die Gesundheitsprobleme der Bevölkerungsgruppen mit geringem bis unterem mittleren Einkommen fokussiert. QFT Access verbindet eine hochsensible digitale Erkennungstechnologie mit einem kompletten Workflow, der schnell, unkompliziert und kostengünstig Ergebnisse liefert. Der Global Tuberculosis Report 2019 der WHO bezeichnet QFT Access als ein System, das die Vorteile von QuantiFERON-TB Gold Plus „mit dem Potenzial eines alternativen Detektionssystems vereint, das einfacher als derzeitige IGRA-Tests ist“ (Interferon-Gamma Release Assays, die modernen Bluttests für latente TB-Infektion).

QuantiFERON-TB Gold Plus kombiniert einen flexiblen Blutentnahme-Workflow mit innovativer CD4/CD8-T-Zellen-Technologie und ermöglicht so die umfassendste Erkennung einer TB-Immunreaktion, die aktuell zur Verfügung steht. Der QFT-Plus-Test, der inzwischen in mehr als 75 Ländern erhältlich ist, wird von zahlreichen Organisationen wie der Internationalen Organisation für Migration und der International Panel Physicians Association zugelassen und verwendet. Mehr als 40 durch Peer-Review geprüfte Publikationen haben die Leistung von QFT-Plus bisher bestätigt. Zudem haben jüngst zwei Metaanalysen die verbesserte Leistungsfähigkeit bei Hauptrisikogruppen für TB-Infektionen herausgestellt. Weitere Informationen finden Sie unter www.quantiferon.com.

Tuberkulose ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die sich hauptsächlich durch den Husten von Patienten mit der aktiven, pulmonalen Form der Erkrankung verbreitet. Die Weltgesundheitsorganisation geht von weltweit 10 Millionen neuen Fällen aktiver TB und 1,5 Millionen Todesfällen durch TB im Jahr 2018 aus. Die WHO schätzt, dass etwa 23 Prozent der Weltbevölkerung, 1,7 Milliarden Menschen, an einer latenten TB-Infektion leiden und von dem Risiko betroffen sind, eine aktive Tuberkulose zu entwickeln.

Über QIAGEN

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt diese Workflows weltweit mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge) und Life Sciences (akademische Forschung, pharmazeutische Entwicklung und industrielle Anwendungen, hauptsächlich Forensik) zur Verfügung. Zum 31. März 2019 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 5.100 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com

Forward-Looking Statement

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Markteinführungen, regulatorische Einreichungen, Kollaborationen, Märkte, Strategie, Steuern und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie,  geschieht  dies  auf  der  Basis derzeitiger Erwartungen  und  Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

FOLLOW US ON SOCIAL MEDIA

Share this page