QIAGEN führt NeuMoDx-Multiplex-Test zur Vervollständigung des SARS-CoV-2-Testportfolios in Europa und weiteren Märkten ein
16. November 2020

QIAGEN führt NeuMoDx-Multiplex-Test zur Vervollständigung des SARS-CoV-2-Testportfolios in Europa und weiteren Märkten ein

• Die Zulassung des schnell und einfach anzuwendenden PCR-Tests erfolgt zu einem Zeitpunkt, zu dem die Grippe auf der Nordhalbkugel immer stärker um sich greift
• NeuMoDx™ Flu A-B/RSV/SARS-CoV-2 Vantage erhielt bereits die CE-IVD Zulassung für Europa und wurde bereits bei der FDA zur Notfallzulassung eingereicht
• Test ergänzt das wachsende Portfolio an PCR-Lösungen von QIAGEN für den Nachweis von COVID-19
• Zudem erweitert QIAGEN in Europa das Anwendungsgebiet des NeuMoDx™ SARS-CoV-2-Tests in Bezug auf Probenarten um mit speziellen Sammelkits gesammelten Speichel

Germantown, Maryland (USA), und Hilden, Deutschland, 16. November 2020 – QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) hat heute die Einführung des NeuMoDx™ Flu A-B/RSV/SARS-CoV-2 Vantage Tests bekannt gegeben, mit dem medizinische Fachkräfte häufige saisonal bedingte Atemwegsinfektionen und COVID-19-Infektionen bei Patienten schnell ermitteln und voneinander unterscheiden können.

Die Grippe hat die Nordhalbkugel fest im Griff. Dieser Polymerase-Kettenreaktion(PCR)-Test, mit dem innerhalb von 80 Minuten der Nachweis über Influenza-A- und -B-Viren, das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) sowie SARS-CoV-2 erbracht werden kann, kommt deshalb gerade zur rechten Zeit. All diese Viren lösen ähnliche Symptome der Atemwege aus, weshalb es in therapeutischer Hinsicht essenziell ist, sie voneinander zu unterscheiden – insbesondere vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie.

QIAGEN hat den NeuMoDx™ Flu A-B/RSV/SARS-CoV-2 Vantage Test in der Europäischen Union und anderen Märkten, die eine CE-IVD-Registrierung akzeptieren nun eingeführt und den Antrag in den Vereinigten Staaten für die Notfallzulassung bei der FDA eingereicht.

Der neue QIAGEN-Test für Atemwegserkrankungen bedient sich des automatisierten dreistufigen Workflows der molekularen Systeme NeuMoDx 96 und NeuMoDx 288. In Kombination mit den zusätzlichen Eigenschaften dieser Systeme, wie der Verarbeitungskapazität, jederzeitiger Zugriffsmöglichkeit und kontinuierlichen Beladung mit Proben, Reagenzien und Verbrauchsmaterialien während des Systembetriebs, dürfte sich NeuMoDx™ Flu A-B/RSV/SARS-CoV-2 Vantage als leistungsstarke Diagnosemethode für die Grippesaison und während der SARS-CoV-2-Pandemie erweisen. 

Darüber hinaus hat QIAGEN die Auswahl an Probenarten erweitert, die für den bestehenden NeuMoDx™ SARS-CoV-2-Tests verwendet werden können. So wurde die CE-IVD-Kennzeichnung für die Verwendung von Speichelproben erwirkt, die mit dem NeuMoDx™ Saliva Collection Kit bestehend aus Sammelfläschchen, Röhrchen zur Stabilisierung und Pipette gesammelt werden.

Dieses Kit ermöglicht Probenahmen, die weniger invasiv sind als herkömmliche Nasenabstriche. Dadurch entspannt sich die Versorgungslage in Bezug auf Entnahmegeräte für Nasenabstriche und zugleich werden die Testkapazitäten von Laboren erhöht. Die entsprechende Erweiterung der Zulassung auf das Speichelsammelkit wird derzeit ebenfalls von der FDA geprüft. Der Singleplex-Test hat im März in den USA eine Notfallzulassung erhalten.

„Durch diese Markteinführung und die Zulassungs-Erweiterung werden unsere NeuMoDx-Systeme zur Detektion von COVID-19 noch leistungsstärker“, so Thierry Bernard, Chief Executive Officer von QIAGEN. „Damit wächst auch unser immer umfassenderes NeuMoDx-Testmenü, das 2020 bereits um Tests auf HIV-1, TV/MG, Streptokokken der Gruppen A, und G, HPV, das BK-Virus und Influenza A-B/RSV erweitert wurde. 2021 werden wir zusätzliche Tests auf den Markt bringen und den Wert unserer Plattform für Laborkunden so auch über die mit der Pandemie verbundenen Anforderungen hinaus weiter steigern.“

QIAGEN hat NeuMoDx im September vollständig übernommen und zu einem seiner fünf Wachstumsträger auserkoren. Gemeinsam mit den anderen vier – der Probenvorbereitung, QIAcuity, QFT und QIAstat-Dx – soll NeuMoDx das Unternehmen so weit stärken, dass es eigenständig weiter wachsen kann. Mit NeuMoDx™ Flu A-B/RSV/ SARS-CoV-2 Vantage verstärkt QIAGEN seine Präsenz im PCR-Markt, dem Goldstandard für COVID-19-Tests.  

QIAGEN ist nun das einzige Unternehmen, das Singleplex- und Multiplex-PCR-Schnelltests sowie eine schnelle Lösung für syndromische Tests (QIAstat-Dx) bietet, wodurch Kunden eine breite Vielfalt an PCR-basierten Testmöglichkeiten zur Verfügung steht. Darüber hinaus umfasst das Portfolio RNA-Extraktionskits und -instrumente sowie Testkomponenten und Enzyme, die Dritte für ihre eigenen PCR-Testkits verwenden können. Im Oktober führte QIAGEN zudem QIAprep&amp ein. Damit werden PCR-Workflows optimiert, indem die Probenverarbeitung und PCR-Detektion in Echtzeit in nur einem Kit miteinander kombiniert werden. Das Produkt war ursprünglich nur zur Verwendung in der Forschung gedacht und soll in Kürze eine Notfallzulassung und die CE-IVD-Kennzeichnung erhalten.

Weitere Informationen zum Engagement von QIAGEN im Kampf gegen das Coronavirus finden Sie hier. Ausführliche Informationen zur NeuMoDx-Plattform und zum neuen Test NeuMoDx™ Flu A-B/RSV/SARS-CoV-2 Vantage finden Sie auf http://qiagen.com/NeuMoDx

Über QIAGEN

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt seine Lösungen mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge) und Life Sciences (akademische Forschung, pharmakologische F&E und industrielle Anwendungen, hauptsächlich Forensik) zur Verfügung. Zum 30. September 2020 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 5.300 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter www.qiagen.com.

Forward-Looking Statement

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, inklusive der in Reaktion auf die COVID-19-Pandemie genutzten Produkte, den Zeitplan für Markteinführungen und Entwicklungen, regulatorische Genehmigungen, finanzielle und operative Prognosen, Wachstum, Expansionen, Kollaborationen, Märkte, Strategie oder operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; Maßnahmen von Regierungen; globale oder regionale wirtschaftliche Entwicklungen; wetter- oder transportbedingte Verzögerungen, Naturkatastrophen, politische Krisen oder Krisen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, einschließlich des Ausmaßes und der Dauer der COVID-19-Pandemie und ihrer Auswirkungen auf die Nachfrage nach unseren Produkten und andere Aspekte unseres Geschäfts, oder sonstige Ereignisse höherer Gewalt; sowie die Möglichkeit, dass der erwartete Nutzen im Zusammenhang mit den jüngsten oder anstehenden Akquisitionen, nicht wie erwartet eintritt; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

FOLLOW US ON SOCIAL MEDIA

Share this page